Ist die Giralgeldschöpfung durch Banken ein Problem?

Banken schöpfen Giralgeld „aus dem Nichts“. Ausgelöst durch die jüngste Krise wird wieder zunehmend diskutiert, ob dadurch ein systemisches Problem entsteht. Vor allem die neue Studie aus dem Jahr 2013 der beiden IWF Mitarbeiter M. Kumhof und J.Benes zum 100%-Geld  und das Konzept des „Vollgeldsystems“ von Joseph Huber als Weiterentwicklung des 100%-Geldes finden immer größere Beachtung in der Öffentlichkeit. Höchste Zeit zu wissen, worum es dabei geht, um mitdiskutieren zu können. Erhard Glötzl besucht die wirtschaftspolitische Arbeitsgruppe der Sektion 8 am 22.5. (Mittwoch) um 18:00 im Café Winter (Alserstraße 30, 1090 Wien) um diese Fragen zu erläutern.