Kategorie: Veranstaltungen

Jour fixe: Katholische Kirche und Sozialdemokratie

Die Beziehung zwischen Katholischer Kirche und Sozialdemokratie in Österreich war seit dem späten 19. Jahrhundert von Konflikten geprägt, die gegen Ende der Ersten Republik eskalierten. Auch manche Gesten der Versöhnung und des Konsenses nach dem Zweiten Weltkrieg änderten nichts an der inneren Entfremdung zwischen Arbeiter*innenbewegung und Katholischer Kirche, die in gewisser Weise bis in die Gegenwart wirkt. Worin bestehen die Ursachen dieser Auseinandersetzung, und wie könnte ein sinnvoller Dialog zwischen Katholischer Kirche und Sozialdemokratie in Österreich aussehen?

Am Donnerstag, 2.12. um 19:00 kommt deshalb Prof. Franz Gmainer-Pranzl vom Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen der Universität Salzburg zu unserem Online-Jour fixe.

Du kannst per Youtube dabei sein. Falls du auch mitdiskutieren möchtest, melde dich, und wir schicken dir den Zoom-Link zu.

Jour fixe: Mobilitätsmythen auf dem Prüfstand

Du möchtest anlässlich der aktuellen Diskussionen um Lobautunnel, Stadtstraße und Co. gerne eine wissenschaftliche Perspektive zum Thema Raum- und Verkehrsplanung hören? Und dabei vielleicht auch gleich mit einigen der häufigsten Mythen aufräumen? So ein Zufall, genau so geht’s uns auch!

Am kommenden Donnerstag, 28.10. um 19:00 kommt deshalb Dr. Alexandra Millonig vom Center for Mobility Change zu uns ins Café Stein (1090 Wien) (im Hinterzimmer links).

Dr. Millonig ist Raum- und Verkehrsplanerin und beschäftigt sich unter anderem mit Verhaltensmustern im Bereich Mobilität und damit, wie Mobilitätsverhalten beeinflusst werden kann.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend. Kommet zahlreich!

NACHTRAG: Hier gibt es die Slides des spannenden Vortrags zum Download!

Jour fixe: Zwischen PRW und Dosko – Perspektiven für Progressive in der SPÖ

Wir können uns wieder vor Ort treffen und laden zum ersten Jour-fixe der Saison! Am kommenden Donnerstag, 7.10. um 19:00 kommt Niki Kowall zu uns ins Statt-Beisl im WUK um mit uns Handlungsmöglichkeiten für Progressive Geister in Zeiten von PRW und Dosko zu diskutieren.

Niki Kowall war Gründungsvorsitzender der Sektion 8 und wurde im September zum stv. Vorsitzenden der SPÖ Alsergrund gewählt. Der Ökonom schreibt unter anderem für den Kontrast-Blog und hat vor Kurzem mit “Kowall redet Tacheles” auch einen Video-Blog gestartet.

Kommt zahlreich!

Online Jour-Fixe: Kann eine CO2-Steuer sozial gerecht sein?

Am kommenden Donnerstag, 24.6. um 18:00 (Achtung, andere Uhrzeit als sonst!) findet unser Jour-fixe mit Dominik Bernhofer, Steuerexperte der AK Wien, statt.
Dieser wird auf Youtube gestreamt, du kannst also auch ganz ohne Anmeldung dabei sein:
https://youtu.be/-KdPfKJdIzg

Wenn du auch bei der anschließenden Diskussion per Zoom dabei sein möchtest (wird nicht gestreamt), schreib uns einfach, und wir schicken dir den Zoom-Link zu.

Die Besteuerung von CO2 wird im Rahmen von klimapolitischen Maßnahmen bereits seit einiger Zeit kontrovers diskutiert. Auf der einen Seite geht es um den „Lenkungseffekt“, also einem Schadstoff einen Preis zu geben, sodass der Ausstoß vermieden wird und so ein ökologisches Verhalten gefördert wird. Auf der anderen Seite steht die Befürchtung, dass es jene am härtesten trifft, die bereits jetzt zu wenig im Geldbörsl haben. Deshalb gehen wir den Fragen nach:

  • Wie funktioniert die CO2-Steuer?
  • Kann eine CO2-Steuer überhaupt sozial gerecht sein?
  • Wenn ja, wie muss sie aussehen?

Online Jour-Fixe: Arbeitszeit und die Notwendigkeit zur Verkürzung genauer betrachtet

Am kommenden Donnerstag, 17.6. um 19:00 findet unser Online-Jour fixe mit Susi Haslinger, PROGE Sozialpolitik, statt.
Dieser wird auf Youtube gestreamt, du kannst also auch ganz ohne Anmeldung dabei sein:
https://youtu.be/JPQPk6UG1eU

Wenn du auch bei der anschließenden Diskussion per Zoom dabei sein möchtest (wird nicht gestreamt), schreib uns einfach, und wir schicken dir den Zoom-Link zu!

Wir alle kennen die Losung „8 Stunden Arbeit, 8 Stunden Schlaf, 8 Stunden Freizeit“. Der Spruch ist quasi so alt wie die Arbeiter*innen-Bewegung selbst. Der Kampf um die Zeit ist neben dem Kampf um den Lohn Herzstück im Arbeitskampf. Entsprechend wichtig ist es einen genauen Blick auf die aktuelle Situation zu werfen und politische Handlungsoptionen auszuloten.

Gemeinsam mit Susi Haslinger widmen wir uns den Fragen:

  • Welche Entwicklungen gab es seit der letzten gesetzlichen Arbeitszeitverkürzung?
  • Wo stehen wir heute in Bezug auf die Verteilung von Arbeitszeit?
  • Was können wir tun, um den Kampf für weniger Arbeit und mehr Freizeit zu unterstützen?

Online Jour-Fixe: Rechtsstaat mit Ablaufdatum?

Am kommenden Donnerstag, 27.5. um 19:00 findet unser Online-Jour fixe mit Oliver Scheiber statt.
Dieser wird auf Youtube gestreamt, du kannst also auch ganz ohne Anmeldung dabei sein:
https://youtu.be/yssTkyeThmE

Wenn du auch bei der anschließenden Diskussion per Zoom dabei sein möchtest (wird nicht gestreamt), schreib uns einfach, und wir schicken dir den Zoom-Link zu!

Österreich ist ein Rechtsstaat. Wird das so bleiben oder kann der Rechtsstaat ins Rutschen kommen, ähnlich wie in Ungarn, Polen oder Slowenien?

Oliver Scheiber ist Richter und leitet ein Bezirksgericht in Wien. Frühere Tätigkeiten im Justizministerium und in Brüssel.

Beim Jour-fixe wird er uns erzählen über
– Was macht den Rechtsstaat aus und wo gerät der Rechtsstaat derzeit unter Druck?
– Wo setzt man am Besten an, wenn man den Rechtsstaat stärken und absichern will? Wie sieht es aus mit dem System der Checks and Balances von Verwaltung, Parlament, Jusitz und Medien?

Online Jour-Fixe: Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen & Korruption in Österreich und Europa

Am kommenden Donnerstag, 8.4. um 19:00 findet unser Online-Jour fixe mit Maria Berger statt.
Dieser wird auf Youtube gestreamt, du kannst also auch ganz ohne Anmeldung dabei sein:
https://youtu.be/k3Jth7KNF6g

Wenn du auch bei der anschließenden Diskussion per Zoom dabei sein möchtest (wird nicht gestreamt), schreib uns einfach, und wir schicken dir den Zoom-Link zu!

Die Kurz-ÖVP versinkt derzeit im Korruptionssumpf. Die Reaktion der Regierung darauf: Korruptionsermittlungen in Österreich massiv zu beschneiden.
Maria Berger war 10 Jahre lang Richterin am Europäischen Gerichtshof und davor Justizministerin. Als solche war sie maßgeblich an der Schaffung der (Wirtschafts- und) Korruptionsstaatsanwaltschaft beteiligt.
Beim Jour-fixe wird sie uns erzählen über
*) Funktion/Konzept, Problematik und Verbesserungsmöglichkeiten der WKStA
*) Vergleich der unterschiedlichen Ausprägungen in der Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption in Europa.

Online-Jour fixe: Mythen des Arbeitsrechts

Am kommenden Donnerstag, 18.3. um 19:00 findet unser Online-Jour fixe mit Michael Trinko statt.
Dieser wird auf Youtube gestreamt, du kannst also auch ganz ohne Anmeldung dabei sein: https://youtu.be/n2PQvZFYFx8

Wenn du auch bei der anschließenden Diskussion per Zoom dabei sein möchtest (wird nicht gestreamt), schreib uns einfach, und wir schicken dir den Zoom-Link zu!

Warum ein Jour-fixe zum Arbeitsrecht? Für unselbstständig Beschäftigte ist das Arbeitsrecht eins der wichtigsten Regulative. Vieles weiß man, wenn man erwerbstätig ist, aber oft eher, weil man es lebt.

Grund genug sich das einmal im Detail erklären zu lassen. Was dürfen Arbeitgeberinnen? Was müssen ArbeitnehmerInnen? Schon mal von der Fürsorgepflicht gehört? Bisher geglaubt, dass Lohn, Gehalt und Entgelt das gleiche sind? Wo ist der Unterschied zwischen Entlassung und Kündigung?

Habt ihr euch schon mal diese Fragen gestellt, oder seid daran interessiert Antworten zu bekommen? Dann schaut (online) vorbei! Wir werden uns diese und viele andere beantworten lassen!

Michael Trinko ist Jurist in Wien.

Online-Jour fixe: Progressive Lehren aus der COVID-19-Krise für unser Gesundheitssystem

Am kommenden Donnerstag, 25.2. um 19:00 findet unser Online-Jour fixe mit der Gesundheitsökonomin Andrea Schmidt statt.
Dieser wird auf Youtube gestreamt, du kannst also auch ganz ohne Anmeldung dabei sein: https://youtu.be/J1UC3fLQr-w

Wenn du auch bei der anschließenden Diskussion per Zoom dabei sein möchtest (wird nicht gestreamt), schreib uns einfach, und wir schicken dir den Zoom-Link zu!

Durch ein Jahr Pandemie stand und steht unser Gesundheitssystem in einem noch nie dagewesenen Ausmaß im Fokus der Öffentlichkeit. Es gibt einiges das gut funktioniert (hat) und einiges weniger.
Aber: für ein starkes Gesundheitssystem müssen wir über den Krisenmodus hinaus in die Zukunft blicken. Zudem dürfen wir Ungleichheiten nicht aus den Augen verlieren: Menschen mit Vorerkrankungen, vulnerable und sozial benachteiligte Gruppen sind von den gesundheitlichen Folgen der Krise besonders betroffen. Mit zunehmender Dauer der Krise steigt auch das Bewusstsein für die psychischen Folgen der Pandemie. Im Zentrum des Vortrags stehen die folgenden Fragen:

  • Welche Ungleichheiten bestehen im Gesundheitssystem und wie wurden diese potenziell durch die Krise verschärft?
  • Wie können wir den Zugang zu Gesundheitsleistungen für vulnerable Gruppen trotz weiterhin andauernder Krise sicherstellen?
  • Wie können wir ein solidarisches Gesundheitssystem für die Zukunft aufstellen?

Online-Jour fixe: Sucht- und Drogenpolitik in Wien

Am kommenden Donnerstag, 18.2. um 19:00 findet unser Online-Jour fixe mit Ewald Lochner, Koordinator für Psychiatrie, Sucht- und Drogenfragen der Stadt Wien, statt.
Dieser wird auf Youtube gestreamt, du kannst also auch ganz ohne Anmeldung dabei sein: https://www.youtube.com/watch?v=VA2v2aevh4c

Wenn du auch bei der anschließenden Diskussion per Zoom dabei sein möchtest (wird nicht gestreamt), schreib uns einfach, und wir schicken dir den Zoom-Link zu!

Beim Jour-fixe wollen wir die Sucht- und Drogenpolitik in Wien beleuchten. Die Sucht- und Drogenkoordination Wien ist in vielen Bereichen aktiv: wie sieht eine moderne Behandlung und Beratung aus? Wie soll sich diese weiterentwickeln? Was muss man noch über die Drogenpolitik allgemein und in Wien im Speziellen wissen? Wie sieht die Situation vor allem in Zeiten von Corona aus?

Apropos Corona: Die psychische Belastung nach fast einem Jahr Pandemie ist enorm hoch. Entsprechend wollen wir auch noch einen Blick auf die psychische Gesundheit und was man hier tun kann werfen. Die Psychosozialen Dienste Wien machen das auch im Zuge der Kampagne #darüberredenwir zum Thema!