Wahlsystem – Schwächen und Reformoptionen

Die Diskussion um das österreichische Wahlrecht wird seit Jahrzehnten geführt. Im Zentrum der Kritik steht vor allem der allumfassende Einfluss der Parteien auf die Listenerstellung, der den Wähler/innen kaum Möglichkeiten gibt gezielt Persönlichkeiten zu unterstützen. Sektion-8 Aktivist Oliver Zwickelsdorfer hat die zentralen Probleme und eventuelle Lösungsvorschläge in einer stichwortartigen Punktation zusammengetragen. Continue reading „Wahlsystem – Schwächen und Reformoptionen“

Das alternative Antragsheft

Auf Initiative der Sozialistischen Jugend beteiligen wir uns heuer an einem „Alternativen Antragsheft“ für den Bundesparteitag am 13. Oktober. Bisher empfahl immer nur die Antragskommission des Parteiestablishments wie die Delegierten abstimmen sollen und das ohne jede Begründung. Nun sagen die Jungen aus SJ, AKS, VSStÖ und Sektion 8 was wir empfehlen und begründen das auch. Die Sektion 8 hatte die Leitanträge 1 und 2, sowie die wirtschaftspolitischen Anträge 2.1, 2.2 und 10.02 zur alternativen Begutachtung über. Alternatives Antragsheft.

Präsentation Ursachen und Folgen der Krise

ImageIst die Krise eine Folge der Schulden, oder sind die Schulden eine Folge der Krise? Ist der teure Wohlfahrtsstaat die tiefe Ursache der Schuldenkrise oder ist es die Finanzialisierung unerer Wirtschaft? Joe Thoman, der Leiter der Gruppe Wirtschafts- und Sozialpolitik in der Sektion 8, hat eine besonders aufschlussreiche und einprägsame Präsentation zu den zentralen Fragen rund um die aktuelle Wirtschaftskrise zusammengstellt: Zum Online-Durchklicken am Blog oder zum Runterladen als PDF: Krise_Sektion_8.

Für eine Hysteriebremse – Licht ins Dunkel rund um 18 Schuldenmythen

Was steckt hinter der Schuldenhysterie? Ist die Staatsverschuldung das größte Problem unserer Gegenwart? Wieso gibt es vermeintlich Verrückte, die den „Ernst der Lage“ nocht immer nicht erkannt haben? All diese Fragen sollen 18 Schuldenmythen in kurzer Thesenform beantworten. Wagen Sie eine kopernikanische Wende in ihrer Sichtweise auf die Staatsverschuldung und bringen Sie sich selbst in die Lage die Relevanz der Staatsschulden für unsere Wirtschaft und Gesellschaft einzuordnen.